Permalink

0

Silvester 2009 feiert nur eine Spezies

Tiger

Foto: Tiger von Keith Roper (CC BY 2.0)

Rund 100 Millionen Euro werden die Deutschen dieses Jahr Silvester wieder für Raketen und Böller ausgeben. Den Beginn eines neuen Jahres sehen die meisten Menschen traditionell als hoffnungsvollen Neubeginn. Ob dies auch für andere Spezies zutrifft ist hingegen fraglich. Viele Tierarten sind akut vom Aussterben bedroht. Der Umweltstiftung WWF zufolge hat sich insbesondere die Situation von Nashorn, Tiger und Eisbär weiter verschlechtert. Weiterlesen →

Permalink

1

Ökologisch und sozial investieren mit GLS, Triodos & Co.

Riskante Immobiliengeschäfte, undurchsichtige Finanztransaktionen und nicht zuletzt das Streben nach immer höheren Renditen sind die Ursachen für eine der größten Finanz- und Wirtschaftskrisen überhaupt. Wenn Unternehmen und sogar ganze Staaten ins Wanken geraten, fühlen sich viele Menschen machtlos den Ereignissen ausgliefert. Dabei gibt es schon seit Jahren Geldinstitute, die ausschließlich in sozial und ökologisch nachhaltige Projekte investieren. Auch wenn die Zinsen niedriger sind – hier erfährt der Kunde, was mit seinem Geld eigentlich geschieht. Weiterlesen →

Permalink

1

Erneuerbare Energien für Zuhause: Ökostrom und Biogas

Windrad

Foto: Windrad 1 von Peter Heilmann (CC BY 2.0)

Dass man seinen Stromanbieter wechseln kann, hat sich inzwischen weitgehend herumgesprochen. Seit der Liberalisierung der Energiemärkte Ende der 1990er Jahre entscheiden sich immer mehr Verbraucher für einen alternativen Stromanbieter. Weniger bekannt ist, dass auch ein Wechsel des Gasversorgers den Geldbeutel spürbar entlasten kann. Neben finanziellen Gründen spielt immer häufiger auch die Umweltbilanz bei der Wahl des richtigen Versorgers eine Rolle. Schließlich werden Ökostrom und Biogas aus erneuerbaren Energiequellen immer günstiger. Mit einem kostenlosen Anbieterwechsel können Haushalte nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen. Weiterlesen →

Permalink

0

Copenhagen Accord – Ohne Wille kein Weg

Was am frühen Samstag verkündet wurde, ist nicht nur für die vielen angereisten Umweltaktivisten eine einzige Enttäuschung. Das Plenum der Weltklimakonferenz nehme die politische Abschlusserklärung „zur Kenntnis“. Was die Formulierung schon erahnen lässt: der „Copenhagen Accord“ enthält keine verbindlichen Vorgaben, wie der globale Ausstoß an Kohlendioxid bis zum Jahr 2050 halbiert werden soll. Die geplante Begrenzung des Temperaturanstiegs auf zwei Grad wird bis auf weiteres ohne eine internationale Regelung auskommen müssen.
Weiterlesen →

Permalink

0

It´s a final Countdown in Kopenhagen

Logo Countdown to Copenhagen

Bild: Countdown to Copenhagen Logo

In diesen Stunden entscheidet sich, ob sich die mehr als 100 Regierungs- und Staatschefs auf der Weltklimakonferenz zu einer politischen Abschlusserklärung durchringen können oder nicht. Bis zur letzten Minute wird in der dänischen Hauptstadt um verbindliche Auflagen und die Verteilung der (finanziellen) Lasten gefeilscht. Nun wird sich zeigen, ob das Thema Klimawandel wirklich ernst genommen wird oder aber die Beteuerungen führender Politiker doch nur Lippenbekenntnisse waren. Schließlich wurde die Bundesregierung vor einigen Tagen nicht von ungefähr zum „Fossil of the Day“ erklärt. Weiterlesen →

Seite 1 von 3123